laufender
Gewerbe- | Industriebau
 

150720_12 - Foto.jpg

Büro & Personalgebäude

Bauherr

Gewerblich

Ort

Oberessendorf, BW

Fertigstellung

2023

Nettoraumfläche

572 m²

Brutto-Rauminhalt

2070 m³

Konzeptbeschreibung und Erläuterung der Planung

Architektur

Auf einem steinernen Betonsockel, eingebettet in ein natürliches Bankett aus Grün, steht der Verwaltungsbau auf Abstand zur Bundesstraße.

Jedes Geschoss besitzt einen Außenbereich um die Mitarbeiter in den Pausen nach draußen zu führen. Für die gemeinsame Mittagspause ist die Kantine an eine große Terrasse angedockt und ermöglich so auch im Außenbereich zu speisen.

Ebenso verschmelzen Außen und Innen miteinander gerade, wenn das Fenster vollständig geöffnet wird. Die Stellung der vertikalen Holzlamellen soll wie ein natürlicher Sonnenschutz fungieren, gewähren aber gleichzeitig gezielte Ausblicke nach draußen.

2022_06_24 - außenrenderings_12 - Foto.jpg
20220818_renderings angepasst_13 - Foto.jpg

Nachhaltigkeit und Ökologie

Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Klimaschutz stehen heutzutage ganz oben auf der Agenda.

Der Einsatz einer PV-Anlage erfolgte hier nicht nur, weil man mit dem erzeugten Strom langfristig Geld sparen möchte, sondern hat hauptsächlich ökologische Beweggründe.

Dank der Sonne gilt Photovoltaik als eine der umweltschonendsten Arten zur Erzeugung von Strom. Emissionen wie Schwefel-, Kohlen- und Stickoxide sowie Staub, die bei der Stromproduktion in Gas- und Kohlekraftwerken in die Umwelt entweichen, treten durch Photovoltaik ebenfalls nicht auf.

In Kombination mit einer Wärmepumpe ist der Energielieferant umweltfreundlich und nahezu unerschöpflich.

Die jährlichen Betriebskosten einer Wärmepumpe sind äußerst gering. Diese sind zu einem geringen Prozentsatz an die Strompreise gekoppelt. Außerdem sind Wärmepumpen nahezu wartungsfrei, sodass hier ein ökonomischer Vorteil entsteht.

Der CO2-Ausstoß ist um bis zu 90 Prozent geringer als bei Gas- und Ölheizungen.

Die grundlegenden Vorteile einer Wärmepumpe beziehen sich auf deren Langlebigkeit, CO2-Einsparungspotential und Kosten.

Soziale Qualität und Arbeitsqualität

Ob im Großraumbüro mit desk sharing, hot desk oder home office. Die Arbeitswelt ist in Bewegung strukturell wie räumlich. Durch fließende Räume und bewusst gesetzte Barrieren als Mobiliar, haben wir ein „New Workflow" Konzept entwickelt. Die Idee: eine gesunde Atmosphäre, die Zusammenarbeiten optimiert, die Effizienz und das Wohlbefinden erhöht und die individuelle Arbeitsweise fördert. Funktionen wie Besprechungsbereiche, Pausenraum, aber auch Lager und Druckerraum finden sich in allen Geschossen in verschiedenen Formen wieder. Vom Mikrobereich des einzelnen Arbeitsplatzes begonnen bis zum Makrobereich der Kommunikation entwickelten wir eine neue Bürolandschaft.  Diese spiegelt sich im Entwurf wider. Es gibt „Denkerzellen“ die sich zusammenschalten lassen um Teamarbeit zu ermöglichen, diese wiederum öffnen sich zu Kommunikationsbereichen bzw. transparenten Besprechungsinseln im rückwärtigen Bereich.

150720_24 - Foto (002).jpg